Beim heurigen ‚King of the Lake‘ herrschten Traumbedingungen für die 1130 Starter der bestens organisierten Auflage dieses Zeitfahrens.

Das Racing Team war mit zwei Startern vertreten. Dominik Maringer konnte den See mit 42,3 km/h umrunden und erreichte damit in seiner Klasse den sehr guten 30. Rang. Eine super Runde legte Viorel Bran hin. Er konnte sich gegenüber dem Vorjahr um 4 Minuten verbessern, fuhr die 47,4 km in 1:03:19 und reihte sich mit dem hervorragenden 11. Rang in dem international stark besetzten Feld ein.

Aus der Hobbygruppe haben sich vier ältere Herren entschieden, mit insgesamt weit über 200 Lenzen in der Klasse MZF 160+ im Mannschaftsbewerb anzutreten. Erwin Haszko, Ronald Müller, Heinz Reisinger (danke, dass du kurzfristig eingesprungen bist) und Christoph Stacherl fuhren glatt auf den 10. Rang und damit in die angestrebten Top Ten.

Am Ende wäre noch zu erwähnen, dass Riccardo Zoidl mit unglaublichen 49,8 km/h Schnitt zeigte, wo bei den internationelen Profis die Latte liegt. Auf alle Fälle erlebten alle Beteiligten einen super Herbsttag, der das Herz eines Rennradfahrers höher schlagen lässt.